Bernhard Minetti  |  Marianne Hoppe  |  Albert Hetterle  |  Käthe Reichel  |  Angelica Domröse  |  Udo Samel
Walter Schmidinger  |  Elisabeth Trissenaar  |  Ivan Nagel  |  Ulrich Mühe  |  Ulrich Matthes  |  Martin Wuttke  |  Martina Gedeck Gerd Wameling  |  Jutta Lampe  |  Bruno Ganz  |  Eva Mattes  |  Nina Hoss  |  Thomas Thieme  |  Edith Clever
 
 



2012

Nina Hoss, geboren in Stuttgart, sprach bereits mit sieben Jahren Hörspielrollen und stand mit 14 zum ersten Mal auf der Bühne. Trotz ihrer frühen Filmerfolge ließ sie sich nicht beirren, 1999 ihr Studium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ abzuschließen. Davor hatte sie schon Auftritte an der Württembergischen Landesbühne Esslingen in Inszenierungen ihrer Mutter,
der Schauspielerin Heidemarie Rohweder, die Intendantin des Theaters war.

Seit 2001 gehört sie dem Ensemble des Deutschen Theaters an. Im Laufe ihrer Karriere arbeitete sie mit Einar Schleef, Michael Thalheimer, Robert Wilson, Luc Bondy, Martin Kusej, Stefan Pucher und Stephan Kimmig zusammen.

Für ihre Darstellung der MEDEA von Euripides in der Inszenierung Barbara Freys verlieh ihr die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste 2006 den Gertrud-Eysoldt-Ring. Ebenso vielfältig wie die Theaterrollen sind seit 1995 ihre zahlreichen Filmrollen.

Zu ihren Auszeichnungen zählen der Adolf-Grimme-Preis, der Deutsche Filmpreis und 2007 der Silberne Bär für YELLA in der Regie von Christian Petzold, der auf der diesjährigen Berlinale für BARBARA mit Nina Hoss in der Titelrolle einen Silbernen Bären für die beste Regie erhielt.