Peter von Becker  |  Ulrich Eckhardt  |  Günther Rühle                                                 ||  Torsten Maß  |  Peter Böhme

 
 



Peter von Becker, geboren 1947 in Mannheim
, lebt als Kulturjournalist und Schriftsteller in Berlin. Nach Studium von Jura, Soziologie, Kunstgeschichte und Philosophie 1978 juristische Promotion an der Ludwig-Maximilian-Universität München über das Thema „Straftäter und Tatverdächtige in den Massenmedien" (als Buchveröffentlichung 1979 im Nomos Verlag, Baden-Baden).

Ab 1971 essayistische und literarische Veröffentlichungen in deutschen und internationalen Tageszeitungen und Zeitschriften, Literaturkritiken für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung", ab 1974 Theater-, Literatur- und Filmkritiker der „Süddeutschen Zeitung" sowie Autor der „Zeit", des „Spiegel" und von „Theater heute", dazu zahlreiche Radio- und Fernsehbeiträge, ein Dokumentarfilm über Leben und Werk von George Tabori u.a.m.

Im Jahr 1980/81 Dramaturg am Schauspiel Frankfurt, danach verantwortlicher Redakteur und Mitherausgeber der Zeitschrift „Theater heute". Ab 1980 Lehrtätigkeit für Dramaturgie und Theatergeschichte an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt a. M., Mitglied der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste, langjähriges Jurymitglied des Mülheimer Dramatikerpreises, von 1984-88 und 1991-95 in der Jury des Berliner Theatertreffens, von 1991-95 Jury-Mitglied des Theaterpreises Berlin (Laudationes auf Bernhard Minetti, Claus Peymann und Hermann Beil); 1996-2000 im Direktorium des Forum du théâtre Européen.

Von Becker leitete von 1997-2005 die Kulturredaktion des Berliner „Tagesspiegel", ist seit 1999 im Stiftungsrat der Alfred Kerr-Stiftung und seit 2003 Honorarprofessor der Universität der Künste Berlin.

Buchveröffentlichungen u.a.
„Georg Büchner: Dantons Tod - Die Trauerarbeit im Schönen" (Syndikat Verlag, Frankfurt/M. 1980, EVA, Hamburg 1985)
„Der überraschte Voyeur. Theater der Gegenwart" (Carl Hanser Verlag, München 1982)
„Die kopflose Medusa", Gedichte (Suhrkamp Verlag, Frankfurt/M. 1989)
„Die andere Zeit", Roman (Suhrkamp Verlag, Frankfurt/M. 1994)
„Wach auf und träume", Theaterstück (S. Fischer Verlag, Frankfurt/M. 1997)
„Das Jahrhundert des Theaters" (DuMont Verlag, Köln 2002).
Autor der sechsteiligen Fernsehdokumentation "Das Jahrhundert des Theaters" (ZDF/3sat 2002).

Peter von Becker ist verheiratet und hat zwei Kinder.