Peter von Becker  |  Ulrich Eckhardt  |  Günther Rühle                                                 ||  Torsten Maß  |  Peter Böhme

 
 



Günther Rühle, geb. am 3.6.1924 in Gießen
. Studium der Germanistik und Geschichte in Frankfurt, 1953 Promotion zum Dr.phil. Danach Journalist, zuerst Frankfurter Rundschau, 1954-1960 Feuilletonredakteur und Kritiker in der Frankfurter Neue Presse, ab 1960 Redakteur und Theaterkritiker im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, 1974-1985 Leiter der FAZ-Feuilletons.

1985-1990 Intendant vom Schauspiel Frankfurt, danach 1991-1994 Berater der Chefredaktion des „Tagesspiegel" und Feuilletonchef dort. Ab 1995 freier Publizist.1993-1999 Präsident der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste, Frankfurt, heute deren Ehrenpräsident.

Präsident der Alfred-Kerr-Stiftung Berlin, 1999 bis 2017.

Herausgeber der Gesammelten Werke der Marieluise Fleißer im Suhrkamp-Verlag (4 Bde) und der Werke von Alfred Kerr (zusammen mit Prof. Hermann Haarmann) im Verlag S. Fischer.
Ergänzend dazu: Alfred Kerr: „Wo liegt Berlin?" und „Warum fließt der Rhein nicht durch Berlin?", das sind: Kerrs Briefe aus der Reichshauptstadt 1895-1900, erschienen im Aufbau-Verlag Berlin und des nachgelassenen Romans von Alfred Kerr „Der Dichter und die Meerschweinchen" im Verlag S. Fischer 2004.

Herausgeber der Erinnerungen von Bernhard Minetti (DVA).

Zahlreiche Bücher zum Theater:
„Theater für die Republik 1913-1933", Verlag S. Fischer;
„Zeit und Theater", 3 Bde, Propyläen-Verlag, 1972 ff;
„Theater in unserer Zeit", 3 Bde, Suhrkamp Verlag u.a.;
„Theater in Deutschland 1887-1945", 2007;
„Theater in Deutschland 1945-1966", 2014;
arbeitet zur Zeit an Band 3 „Theater in Deutschland 1967-1995"

Lebt in Bad Soden